Universität Basel (Schweiz) Institutionelles Mitglied

Institut für Pflegewissenschaft (INS) an der Universität Basel

Das Angebot wird wie folgt beschrieben:

Kurzbeschreibung

Mit Advanced Nursing Practice (ANP) wird die Praxis von universitär ausgebildeten und praxiserfahrenen Pflegenden umschrieben, die über ein spezialisiertes Fachwissen verfügen, sowohl auf Master- wie auch auf Doktoratsebene. Diese spezialisierte Pflege ist auf Einzelpersonen, Familien oder Gruppen mit spezifischen gesundheitlichen Problemen ausgerichtet. ANP umfasst Angebote und Interventionen, die auf neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfahrungswissen gründen. Dabei werden Forschungsergebnisse aufgenommen und umgesetzt und die Resultate dieser Anwendungen werden systematisch ausgewertet.

Wer den Masterstudiengang des Instituts für Pflegewissenschaft an der Universität Basel absolviert hat ist eine „Advanced Practice Nurse“ (APN).

Advanced Practice Nurses (APNs) verfügen über folgende berufliche Kompetenzen:

  1. Expertenwissen und Know-how in einem spezifischen Bereich der Pflege.
  2. Fähigkeiten, andere zu führen und fachlich zu befähigen,
  3. mit interdisziplinären Teams zusammenzuarbeiten.
  4. Solide Kenntnisse wissenschaftlicher Methoden und Fähigkeiten, diese zur Verbesserung der Pflege einzusetzen.
  5. Fähigkeiten, Konsultationen in komplexen Fällen durchzuführen und
  6. Fähigkeiten, ethische Entscheidungen zu treffen und zu ethischen Entscheidungsfindungen beizutragen.

APNs sind Schrittmacher, indem sie zu einer Verbesserung der Patientenergebnisse und der Pflegequalität beitragen. So sind sie beispielsweise mit den Nebenwirkungen einer Chemotherapie bei PatientInnen mit Krebs vertraut und kennen den Stand der Forschung bezüglich Leidenslinderung. Oder: sie kennen sich aus mit der Prävention von Stürzen bei älteren Menschen und sind auf dem neusten Stand in der Früherkennung oder Vermeidung von akuten Verwirrungszuständen nach operativen Eingriffen. Sie erforschen Hintergründe mangelhafter Therapietreue oder wenden wissenschaftliche Erkenntnisse an, um Angehörige von Patienten in ihrer Pflege zu unterstützen.

Link: Informationen zum Studium

http://nursing.unibas.ch/studium/studium-informationen/

Leitung

Universität Basel

Institut für Pflegewissenschaft

Institutsleitung:

Professor Dr. Sabina De Geest

Bernoullistrasse 28

CH-4056 Basel

Leitung Bereich Lehre:

Dr. René Schwendimann

ANP am Universitätsspital Basel

Kurzbeschreibung

Pflegeexpertinnen und –experten mit einem Master (MNS) oder Doktorat (PhD) in Pflegewissenschaft mit Advanced Nursing Practice- Ausrichtung verfügen über vertiefte und erweiterte klinische und forschungsorientierte Kompetenzen und helfen mit, am USB eine patienten-, evidenz- und resultateorientierte Pflegekultur zu entwickeln. Zusammen mit Pflegefachpersonen und Vertreterinnen und Vertretern anderer Disziplinen erarbeiten, erproben und testen sie umfassende Krankheitsmanagementprogramme für spezifische Patientengruppen. Diese Programme ermöglichen eine Verbesserung der Patientenergebnisse und der Pflegequalität.

Mit klinischen und forschungsorientierten Workshops, Aktionslerngruppen und individueller Förderung (z.B. Workshadowing bei erfahrenen Kolleginnen und Kollegen im In- und Ausland) unterstützt das Advanced Nursing Practice resp. das ANP-Programm die Arbeit der Pflegeexpertinnen MNS und PhD.

Zielsetzung

Das ANP-Programm wurde gegründet, um die Rollenfindung der Pflegeexpertinnen MNS und PhD zu unterstützen, sie in ihrer fachlichen Entwicklung weiter zu fördern und die diversen Krankheitsmanagementprogramme zu vernetzen.

Zusammenarbeit mit Institut für Pflegewissenschaft, Universität Basel Diverse Institutionen im In- und Ausland, die Advanced Nursing Practice fördern

Link: www.kpw-dcn-uhbs.ch

NEU

Ab Januar  2013 unser Advanced Nursing Practice Program Spring 2013.

Die Themen der Durchführung 2013/2014 sind:

  • Revision of Clinical Assessment skills
  • Communication and Documentation
  • Hypertension
  • Chronic respiratory disease
  • The Normal Aging Process and Assessment of the Older Person
  • Mental Health Issues in Older Persons
  • Delir
  • The Inter-professional Geriatric Team
  • Communication Strategies to initiate behavior change
  • Behavior Change in Practice and Patient Self-management
  • Heart Failure
  • Cerebrovascular Disease
  • Diabetes
  • Pain Management in Older Persons and issues of poly-pharmacy
  • Chronic Musculoskeletal Disease
  • Caring for patients with Neoplasms
  • Parkinson’s Disease
  • Planning advanced Nursing Care for Older Persons
  • Incontinence in Older Persons
  • Inter-professional geriatric teams from the APN perspective
  • Advanced Nursing Care of Older persons with dementia and delirium

Flyer mit weitergehenden Informationen unter:

http://nursing.unibas.ch/veranstaltungen/weiterbildung/ongoing-post-masters-education/

Die Veranstaltungen finden hauptsächlich auf Deutsch und Englisch statt.

 

 

Be Sociable, Share!
  • email
  • Twitter
  • Facebook
  • StumbleUpon
  • LinkedIn
  • More