Programm | InformationRegistration Innovationspreis / Award | Anreise  / Arrival | Flyer| Kooperationspartner / cooperation partners| Sponsoring

pdf programm


Hauptredner / Keynote speaker

Prof. Ruth Schwerdt

Prof. Dr. phil. Ruth Schwerdt

Deutschland / Germany

ist Professorin für Pflegewissenschaft an der Frankfurt University of Applied Sciences. Sie leitet den Masterstudiengang „Pflege – Advanced Practice Nursing“ (M.Sc.). Ihre aktuellen Arbeitsschwerpunkte sind Case Management, Klinische Ethik und Wirtschaftsethik der Pflege, Rollen, Aufgaben, Modelle und Konzepte in Advanced Nursing Practice, Clinical Leadership.

Prof. Dr. Nancy Carter

Kanada / Canada

Nancy Carter is an Associate Professor and Assistant Dean of the Graduate Nursing Programs at McMaster University in Canada.  Nancy’s clinical experience includes pediatrics and women’s health. Her PhD work included a needs assessment of men with metastatic prostate cancer to inform the development of an APN role.  She also held a two year funded Post Doctoral award to promote knowledge translation of APN research to nursing and healthcare leaders.

Nancy’s current work at McMaster involves an evidence-based renewal of the curriculum for Masters, NP, and PhD Programs.  She is a member of the Canadian Centre for Advanced Practice Nursing Research (CCAPNR). She has published over 50 peer-articles in related to nursing roles and health services. Currently her research focuses on how marginalized groups access primary and specialty health care and the development and evaluation of models of care which include Advanced Practice Nurses.

Abstract

Worldwide, the needs of citizens continue to evolve. The key drivers influencing health and healthcare include the social determinants of health, health equity and disparities, and health workforce issues. Nurses working in advanced roles, including Nurse Practitioners and Clinical Nurse Specialists, are key to meeting unmet health needs and promoting wellness. However, there are national differences in the uptake of these roles and the barriers APNs face. Through exemplary graduate nursing education, advanced practice nurses will be prepared to meet the needs and move health and healthcare forward. Innovations relative to graduate nursing education include global health and globalization, increased nursing research, the influx of healthcare technology, and quality improvement and safety. What new and anticipated changes to nursing practice should be incorporated within contemporary and exemplary graduate nursing education programs? How can nurses working in advanced roles influence future Nurse Practitioners and Clinical Nurse Specialists?

Manuela Wyss

Pflegeexpertin APN/ Nurse Practitioner

Ilka Lendner

Schweiz / Switzerland

Abstract

ADVANCED PRACTICE NURSES 2.0 – Here we are

In der Solothurner Spitäler AG an den Standorten Solothurn und Olten haben sich im letzten Jahr zusätzlich zu der bekannten Rolle der Clinical Nurse Specialist (CNS) zwei Rollen mit der Ausprägung Nurse Practitioner (NP) entwickelt. Die Tätigkeit der zwei NP ist stark am klinischen Bedarf der jeweiligen Kliniken und deren Patienten orientiert, mit dem Ziel grösstmögliche Behandlungskontinuität zu gewährleisten. Die täglichen Aufgaben der beiden Rollen unterscheiden sich voneinander und werden fortlaufend weiterentwickelt. Ilka Lendner MScN, übernimmt in ihrer Rolle ärztliche Aufgaben im Bereich der direkten Patientenversorgung, zum Beispiel innerhalb der Visiten, bei der Abgabe von Medikamenten, innerhalb der Diagnostik und Therapie, sowie bei der Koordination der Behandlung und des Austritts. Manuela Wyss MScN, übernimmt gemeinsam mit dem Arzt die geriatrische Betreuung von betagten Patientinnen und Patienten, bespricht Ziele, Therapie- und Behandlungspläne und leitet die Behandlung ein.
Die zwei Pflegeexpertinnen entwickeln zwei NP- Rollen, welche in der Schweiz noch neu sind. Nebst einer akademischen Ausbildung braucht es für die NP- Rolle Berufserfahrung aber auch eine Institution und Vorgesetzte, welche sich auf diese Entwicklung einlassen und es wagen Neues auszuprobieren. Weiter ist die Entwicklung und die Akzeptanz der Rolle abhängig von einem ärztlichen Mentor im Fachgebiet in welchem die NP arbeitet.

Prof. Mag. PhDr. Silvia Neumann-Ponesch

Ă–sterreich / Austria

Lehrgangsleiterin an der FH OÖ für Advanced Nursing Practice, Interkulturelles Pflegemanagement, Care Management und Integrated Care Systems. Ehemalig Pflegedienstleiterin in einer Privatkrankenanstalt. Intiatorin des Forum ANP; einer Interessensgruppe aus StakeholervertreterInnen, die die Förderung und Implementierung von ANP in Österreich zum Ziele hat. Wissenschaftliche Leiterin des ANP-Kongresses in Österreich sowie des ANP-Newsletters in Österreich.

Prof. Dr. Lisbeth Fagerström

Finnland / Finland

Rector at Ă…bo Akademi University in Vaasa, Finland
Professor in Caring Sciences
Affiliated professor at University of Southeast Norway

Abstract

New roles for Finnish registered nurses and central core competencies in advanced practice nursing

Due to economic, technological, professional and client demands, extensive changes are currently being seen in healthcare systems worldwide. Traditional professional roles are being challenged and task shifting is being utilized at an increasing rate. The job descriptions of nurses have to be renewed in order for all citizens to have access to high quality and cost-effective services in the future. The population wishes for individual, tailored health services, i.e. care and treatment from a person-centered perspective. Access to treatment, which is a problem in primary health care in particular, can be improved with new roles and by utilizing digital technology. Due to these reasons, a new career model for registered nurses was launched in Finland in 2014. Advanced practice nursing was used as an umbrella term that covers two main titles and including job descriptions, these are Clinical Nurse Specialist and a Nurse Practitioner. Especially the Nurse Practitioner role is described based on the core competencies of the Nordic model of advanced practice nursing. These are foremost the competence in direct clinical practice followed by ethical decision-making, guiding and coaching, cooperation, consultation, case management, leadership and research and development. The core of the Nordic model consists of central core nursing values and the nurse-patient relationship.

Priv.-Doz. Mag. Dr. Anne Dieplinger

Ă–sterreich / Austria

Professorin am Institut für Pflegewissenschaft und –praxis
Abteilungsleitung Masterstudiengänge und Universitätslehrgänge Paracelsus Medizinische Universität Institut für Pflegewissenschaft und –Praxis, Privatdozentin für Versorgungsforschung und Palliative Care, Expertin für Gendermedizin, Lehrende an Universitäten und Fachhochschule und Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin


Ehrengast / Guest of honor

Dr. Madrean Schober, PhD, MSN, ANP, FAANP

USA

Dr. Schober is a nurse practitioner and President of Schober Global Healthcare Consultants. As an international healthcare consultant she provides consultancies to governments, academic institutions and healthcare clients. In this capacity she has provided her expertise to over 40 countries seeking to develop and implement advanced practice nursing roles. In addition, she has held academic positions at Aga Khan University in Karachi, Pakistan; Hong Kong Polytechnic University in Hong Kong and National University of Singapore in Singapore. Her areas of expertise in advanced nursing practice include health policy, curriculum design and program development. In capacities as a nurse practitioner, educator, mentor, writer, lecturer and consultant Dr. Schober advocates for insightful care to diverse populations and strategic planning for improved access to healthcare services.

Abstract

A Conceptual Policy Framework:  Strategic Planning for implementation of Advanced Practice Nursing

Conclusion: The integration of advanced practice nurses into the healthcare workforce is a dynamic change in the provision of healthcare services requiring a mind shift by policymakers and healthcare professionals. The development of policies to support this new nursing role to its full potential is essential. Strategic planning could facilitate integration of advanced practice nurses into the healthcare workforce. A Conceptual Policy Framework is proposed as a guide for a coordinated approach to policy development and implementation of advanced practice nursing.


Fishbowl

Interaktive öffentliche Podiumsdiskussion diskutierte die aktuellen und zukünftigen APN, ANP und APNs Entwicklungen gemeinsam mit den Teilnehmern vor Ort. Es wird hierfür die Fishbowl-Methode angewendet, in der Teilnehmer /-innen aus dem Publikum jederzeit
direkt in die Diskussionsrunde einsteigen und teilnehmen können.

Hierbei werden Antworten von:

Assoc.-Prof. Mag. Dr. Gerhard MĂĽller, MSc

Interim. Leitung des Departments fĂĽr Pflegewissenschaft und Gerontologie
Department fĂĽr Pflegewissenschaft und Gerontologie
UMIT – Private Universität fĂĽr Gesundheitswissenschaften,
Medizinische Informatik und Technik – The Health & Life Sciences University

Dr. rer. med. Witiko Nickel

Pflegedirektor Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide

Prof. Dr. Stephan Dorschner

Studiengangsleitung Fernstudiengang Master Pflegewissenschaft/Pflegemanagement

Annemarie Fajardo M.Sc.

Frau Fajardo ist Altenpflegerin, Diplom-Pflegewirtin (FH), Wirtschaftspsychologin M.Sc. und Unternehmensberaterin bei CURACON im Bereich der Altenhilfe. Sie engagiert sich als stellv. Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Pflegemanagement für die Interessen der Führungskräfte in der Kranken- und Altenpflege und ist Delegierte im Deutschen Pflegerat. Frau Fajardo ist zudem Lehrbeauftragte an der Hamburger Fern-Hochschule in den Fächern Pflegemanagement und Psychologie und veröffentlicht regelmäßig Fachartikel mit den Schwerpunkten Personal- und Organisationsmanagement.

Moderator

Peter Ullmann, MSc

Präsident DN APN & ANP g.e.V.



Programm | InformationRegistration Innovationspreis / Award | Anreise  / Arrival | Flyer| Kooperationspartner / cooperation partners| Sponsoring

Donnerstag / Thursday

5. September 2019 / 5th September 2019

8.00 Uhr – 8.30 Uhr
Registrierung
8.30 Uhr – 8.45 Uhr
Peter Ullmann
Board of DN APN & APN
‚Welcome and Opening Speech‘
New Generation
8.50 Uhr – 9.05 Uhr
Daniela Lehwaldt
Internationale Entwicklungen
9.10 Uhr – 9.45 Uhr
Ruth Schwerdt
Das Repertoire von Advanced Practice Nursing in Deutschland: Ein Plädoyer für die Integration von Altem und Neuem

Pause
9.50 Uhr – 10.20 Uhr

10.25 Uhr – 11.00 Uhr
Nancy Carter
11.05 Uhr – 11.40 Uhr
Manuela Wyss & Ilka Lendner
ADVANCED PRACTICE NURSES 2.0 – Here we are

Pause
11.45 Uhr – 12.30 Uhr

Session 1
12.35 Uhr – 14.05 Uhr

12.40 Uhr – 13.05 Uhr
Michael Durrer
Das Erleben der Isolationszeit mittels Medienwand in der Akutpsychiatrie – Evaluation eines Praxisprojekts
13.10 Uhr – 13.35 Uhr
Ineke Brouwer
Pflegespeczialist in der psychiatrischen Versorgung der Niederlande
13.40 Uhr – 14.05 Uhr
Stella Calo
Das Meer, die Liebe und die Chroniker- „APN- gestĂĽtzte Pflege und Begleitung von chronisch psychisch erkrankten, älteren Menschen auf Akutstation“

Session 2
12.35 Uhr – 14.05 Uhr

12.40 Uhr – 13.05 Uhr
Ingolf Drube
Die Etablierung akademisch ausgebildeter Pflegekräfte – Ein Change-Prozess in einer deutschen Klinik
13.10 Uhr – 13.35 Uhr
Valeska Stephanow
Was erwarten Pflegedirektor*innen von Advanced Practice Nurses in Deutschland?
13.40 Uhr – 14.05 Uhr
Witiko  Nickel
More than a feeling – die Perspektive des Pflegemanagements bei der Einführung von ANP

Session 3
12.35 Uhr – 14.05 Uhr

12.40 Uhr – 13.05 Uhr
Katrin   HĂĽbsch
Komplementärleistungen bei Patienten mit onkologischen Brust und gynäkologischen Tumorerkrankungen
13.10 Uhr – 13.35 Uhr
Roland Jusu  Allieu
Therapie eines kolorektalen Karzinoms: Wie erleben die Patienten die Zeiten danach? Ein Review
13.40 Uhr – 14.05 Uhr
Rita Willener
Entwicklung eines Kunden orientierten Angebots für Patientinnen und Patienten mit Blasenfunktionsstörungen, welche sich selber katheterisieren müssen

Workshop 1
12.35 Uhr – 14.05 Uhr

Rumeysa Jaenisch
Palliativversorgung auf peripheren Stationen. Eine Versorgungslücke im akutstationären Umfeld und ein Lösungsansatz: Palliative Care Support Teams

Workshop 2
12.35 Uhr – 14.05 Uhr

Elke Keinath
Körperliche Untersuchung als Bestandteil von Advanced Practice Nursing (APN) – auch im deutschsprachigen Raum relevant?

Pause
14.10 Uhr – 14.40 Uhr

Session 4
14.45 Uhr – 16.15 Uhr

14.50 Uhr – 15.15 Uhr
Sonja Freyer
Definitionen vom ANP Handlungsfeld und APNs Rollen im Kontext von Advanced Practice Nursing Mental Health Care
Akademische Fachgesellschaft Mental Health Care Deutsches Netzwerk APN & ANP g.e.V.
15.20 Uhr – 15.45 Uhr
Stefanie Hederer
Pflegeexpertin APN im ambulanten Setting
15.50 Uhr – 16.15 Uhr
Nadine SchĂĽĂźler
ANP fĂĽr den spezialisierten ambulanten Versorgungssektor: Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Session 5
14.45 Uhr – 16.15 Uhr

14.50 Uhr – 15.15 Uhr
Nikoletta Dimitriadou Xanthopoulou
Advanced Nursing Practice: Evolution of Nursing or a Substitute for Physicians?
15.20 Uhr – 15.45 Uhr
Dieter Gralher
Pflegeexpertin APN versus Klinische Assistenz
15.50 Uhr – 16.15 Uhr
Christine Mc Dermott
Advanced Nurse/Midwife Practitioner and Clinical Nurse Specialist: Are we using the same language to describe these roles?

Session 6
14.45 Uhr – 16.15 Uhr

14.50 Uhr – 15.15 Uhr
Christa Anna Keienburg
Klinisches Assessment als erweiterte Kompetenz im Pflegeprozess –
Thematische EinfĂĽhrung mit einem Patientenbeispiel aus der Intensivpflege

15.20 Uhr – 15.45 Uhr
Anne Schmitt
Klinisches Assessment als erweiterte Kompetenz im Pflegeprozess –
Ein Patientenbeispiel aus der Kinderintensivpflege
15.50 Uhr – 16.15 Uhr
Sven Grotendiek
Klinisches Assessment als erweiterte Kompetenz im Pflegeprozess –
Juristische Aspekte zur derzeitigen Situation in Deutschland

Workshop 3
14.45 Uhr – 16.15 Uhr

Stefan Gysin
Advanced Nursing Practice in der pflegeerweiterten ärztlichen Grundversorgung: eine Evaluation aus der Schweiz

Workshop 4
14.45 Uhr – 16.15 Uhr

Manuela Wyss
Pflegeexpertinnen APN (Advanced Practice Nurse) in ärztlicher Funktion bei Patientinnen und Patienten der akutgeriatrischen und chirurgischen Kliniken der
Solothurner Spitäler AG

Session – moderierte Poster
16.20 Uhr – 16.45 Uhr

16.20 Uhr
John de Heide
The FastTrack-palpitation clinic: an adept screening program for cardiac etiology identification and patient reassurance
16.25 Uhr
John de Heide
Comparing Safety and Efficacy of Periprocedural Interrupted Novel Oral Anticoagulation versus Uninterrupted Vitamin K Antagonists for Catheter
Ablation of Atrial Fibrillation
16.30 Uhr
Claudia Ohlrogge
Die präoperative Patientenschulung aus Sicht der Betroffenen
16.35 Uhr
Saskia Pavelcsik
BedĂĽrfnisse und Selbstpflegekompetenzen von Menschen mit Pankreaktomie
16.40 Uhr
Ramona Hummel
Palliative Care für (ältere) Menschen mit geistiger Behinderung – ein Arbeitsbereich für APN´s?

Pause
16.50 Uhr – 17.50 Uhr

Ehrengast / Guest of honor

17.10 Uhr – 18.00 Uhr
Madren Schober
A Conceptual Policy Framework: Strategic Planning for implementation of Advanced Practice Nursing

Freitag / Friday

6. September 2019 / 6th September 2019

8.00 Uhr – 8.30 Uhr
Award Verleihung
8.35 Uhr – 9.10 Uhr
Lisbeth Fagerström
New roles for Finnish registered nurses and central core competencies in advanced practice nursing
9.15 Uhr – 9.50 Uhr
Neumann-Ponesch
Titel demnächst

Pause
9.55 Uhr – 9.30 Uhr

10.30 Uhr – 11.05 Uhr
Dieplinger
Titel demnächst

Session 7
11.10 Uhr – 12.40 Uhr

11.15 Uhr – 11.40 Uhr
Inke Zastrow
Integration von APNs in die direkte klinische Praxis im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
11.45 Uhr – 12.10 Uhr
Petra Ott- Ordelheide
Relationship Based Care als Entwicklungsmöglichkeit für Pflegende mit akademischem Abschluss in der Praxis
12.15 Uhr – 12.40 Uhr
Lea Kauffmann
Evaluation einer APN auf einer neurochirurgischen Normalstation  mithilfe des PEPPA-Frameworks in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

Session 8
11.10 Uhr – 12.40 Uhr

11.15 Uhr – 11.40 Uhr
Karen  Brennan
Mighty Oaks from Little Acorns Grow – Developing the Autonomy of the Advanced Nurse Practitioner (ANP) Role
11.45 Uhr – 12.10 Uhr
H.-Christian Heering
Präklinisches Assessment
12.15 Uhr – 12.40 Uhr
Katrin Blanck-Köster
Clinical Leadership – Elites Wellcome

Session 9
11.10 Uhr – 12.40 Uhr

11.15 Uhr – 11.40 Uhr
Maya   Maier
Ambulante Versorgung in der pädiatrischen Pflege bei technikabhängigen, pflegebedürftigen Kindern – eine Aufgabe von APN Pflegeexpert*innen?
11.45 Uhr – 12.10 Uhr
Daniela   Steinhaus
Optimierung der wöchentlichen Patientenbesprechung in der Geriatrie – Eine Aufgabe, in der ANP wirksam sein kann?
12.15 Uhr – 12.40 Uhr
Sabrina Pelz
Diskussion: ANP- Versorgung jetzt – was bringt die Zukunft? / Discussion: ANP-supply now-what does the future hold?

Workshop 5
11.10 Uhr – 12.40 Uhr

Elke Keinath
Entscheidungskriterien für eine APN – Merkmale von Patienten

Workshop 6
11.10 Uhr – 12.40 Uhr

Janne Werner
Netzwerk-Café der AFG APN Paediatric Nursing and Caring (PNC)

Pause
12.45 Uhr – 13.30 Uhr

Session 10
13.35 Uhr – 15.05 Uhr

13.40 Uhr – 14.05 Uhr
Andrea Paul
Innovative Technologien in der Pflege: Fluch oder Segen?
14.10 Uhr – 14.35 Uhr
Lisa Luft
Konzipierung von Schulungen mit und fĂĽr Pflegefachpersonen und Betreuer/-innen in Altenpflegeheimen zur Verbesserung der interprofessionellen Zusammenarbeit und der Begleitung von Bewohner/-innen mit Depression
14.40 Uhr – 15.05 Uhr
Wolfram Kämmer
Synergien erfolgreich nutzen – Zusammenarbeit von ANP und Pflegemanagement bei der Konzeptionierung eines Traineeprogramms zur Personalentwicklung im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) 

Session 11
13.35 Uhr – 15.05 Uhr

13.40 Uhr – 14.05 Uhr
Carsten Hermes
Erscheinungsformen und Dedektionsmöglichkeiten
14.10 Uhr – 14.35 Uhr
Isabella Thordsen
Praxisprojekt: Implementierung von nicht-medikamentösem Delirmanagement auf der toxikologischen Intensivstation im Klinikum rechts der Isar in München
14.40 Uhr – 15.05 Uhr
Sonja Freyer
Implementierung der Rolle „Pflegeexpertin APN in der Psychiatrie“ – erste Erfahrungen am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide gGmbH

Session 12
13.35 Uhr – 15.05 Uhr

13.40 Uhr – 14.05 Uhr
John de Heide
Implementation of elective electrocardioversions and implantation of implantable loop recorders by nurse practitioners
14.10 Uhr – 14.35 Uhr
Saskia Pavelcsik
titel fehlt
14.40 Uhr – 15.05 Uhr
Susanne Krotsetis
Interdisziplinäre Entwicklung eines sozio-technischen Systems zur Unterstützung der Kommunikation mit Intensivpatienten: Erwartungen und Ansprüche von Pflegenden an die Entwicklung und Implementierung

Workshop 7
13.35 Uhr – 15.05 Uhr

Franziska Ottenbreit
Thesenentwicklung zum Profil von Advanced Practice Nurses (APNs) und zur Profilierung von Advanced Nursing Practice (ANP)

Workshop 8
13.35 Uhr – 15.05 Uhr

Ruth Schwerdt
Naturheilkundliche Interventionen gegen Schmerzen als Alternative zu Medikamenten

Pause
12.45 Uhr – 13.30 Uhr

Fisbowl
15.45 Uhr – 17.10 Uhr

Rahmenbedingungen fĂĽr die Implementierung einer Advanced Practice Nurse

Peter Ullmann
Gerhard  MĂĽller
Witiko  Nickel
Stephan  Dorschner
Annemarie  Fajardo

Workshop 9
15.45 Uhr – 17.15 Uhr

Anke  Kampmann
Innovative APN-Modelle/Konzepte bei chronischen Erkrankungen
Be Sociable, Share!
  • email
  • Twitter
  • Facebook
  • StumbleUpon
  • LinkedIn
  • More
WP to LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com