Programm

 

Mit freundlicher Unterstützung von

logo alle

Freitag / Friday 27.September / 27th September 2013

Audimax (Saal / Hall 1 & 2)

8.00 – 9.00
Registrierung
Registration

 

9.00 – 9.15
Begrüßung „Bleibt alles anders“
Welcome `Everything remains different`
  Vorstand des Deutschen Netzwerkes APN & ANP e.V.
Herr / Mr Ullmann, Präsident, M.Sc., Frau / Ms Thissen, cand. M.Sc., Vizepräsidentin, Frau / Ms Lehwaldt, cand. Ph.D., Internationale Koordinatorin, Frau / Ms Ullmann, cand. Diplom Pflegewirtin FH, Schatzmeisterin,BRD / Germany,Schweiz / Switzerland, Irland / Ireland

Sprache / Language: deutsch / german & englisch / english

9.15 – 9.30
Geleitwort
Keynote speech
  Frau / Ms Francois-Kettner,
Pflegedirektorin Charite, Charite Berlin,BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

9:30 – 9:45
Austrian Association of Advanced Nursing Practice (AAANP) goes international
Austrian Association of Advanced Nursing Practice (AAANP) International
  Vorstand Austrian Association of Advanced Nursing Practice (AAANP)
Herr / Mr Titzer, Frau / Ms Dietmayer, Bsc, Frau / Ms Barta, Bsc, Herr / Mr Haider,Österreich / Austria,

Sprache / Language: deutsch / german / englisch / english

9:45 – 10:05
Die Geschichte einer Abteilung für leichte Verletzungen in der Dubliner Innenstadt. Ein Modell für die Zukunft?
The Story of a Dublin Inner City Minor Injuries Unit: A Model for the Future?

Connor Power Point

  Frau / Ms O’Connor,
Advanced Nurse Practitioner in Emergency , President IAANMP, The Mater Misericordiae University Hospital Dublin, Irland / Ireland,

Sprache / Language: englisch / english

 

Kaffee / Coffee

 

Saal: 1

Vorsitz / Chair

Herr / Mr Prof. Dr. J. Keogh

Mitglied des Deutschen Netzwerkes
APN & ANP e.V.

Member of German Network
APN & ANP e.V.

 

Saal: 2

Vorsitz / Chair

Frau / Ms K. Thissen

cand. M.Sc, Diplom Pflegewirtin

Vizepräsidentin des Deutschen Netzwerkes
APN & ANP e.V.

Vice-President of German Network
APN & ANP e.V.

 
 

Alles bleibt anders?

Everything remains different

 

Interdisziplinarität & Transprofessionalität

 
10.30 – 10.55
Visionen zur Qualitätsentwicklung der pflegerischen Versorgung im Rahmen von APN und ANP
Visions for APN & ANP quality development of nursing care

Schwerdt Power Point

 
Evaluation von Nutzen und Tätigkeiten der Pflegeexpertin APN in der pädiatrischen Pflege aus interdisziplinärer Perspektive
Evaluation of the activities and use of paediatric Nurse Specialists APN – an interdisciplinary perspective
10.30 – 10.55
  Frau / Ms Prof. Dr. phil. Schwerdt,
Leiterin Masterstudiengang Pflege – Advanced Practice Nursing , Fachhochschule Frankfurt am Main, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Schlüer,
Pflegewissenschaftlerin und APN, Herr / Mr Roselip, Frau / Ms Ullmann-Bremi, Kinderspital Zürich, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

 
10.55 – 11.20
Gesundheitsversorgung im Jahre 2030: Auswirkung auf die Rolle der APN
 
Health care in 2030: Impact on the Role of the APN
 
Neue Zusammenarbeitsformen in der Grundversorgung aus Sicht von Hausärzten. Eine explorative Studie
Perspectives of General Practitioners (GPs) on new shared practice models for primary care – an explorative study.
10.55 – 11.20
  Frau / Ms Prof. Dr. Metzenthin,
Leiterin Master of Science in Pflege,
Frau / Ms Prof. Dr. Hahn,
Leiterin Disziplin Pflege und Leiterin angewandte Forschung & Dienstleistung Pflege, Berner Fachhochschule, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Steinbrüchel-Boesch,
MNS, RN, Pflegeexpertin APN, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

 
11:20 – 11:45
Advanced Nursing Practice in Deutschen Krankenhäusern – Utopie oder der Weg zur weiteren Professionalisierung
Advanced Nursing Practice in German hospitals – Utopia or a way towards professionalisation

Lemke Power Point

 
Transprofessionalität – ein neuer konzeptioneller Ansatz in der interdisziplinären spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (TP|SAPV)?
Transprofessionalism – a new concept in interdisciplinary specialised out-patient palliative care (TP/SAPV).
11:20 – 11:45
  Frau / Ms Lemke,
Pflegedirektorin, Bundesverband Pflegemangement, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau Walther,
Dipl. Pflegewirtin (FH), stud. M.Sc. Advanced Practice Nursing, Frau Prof. Dr. Schulze, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

 
11:45 – 12:10
Advanced Nursing Practice in Deutschland – Erfolge und Herausforderungen
Advanced Nursing Practice in Germany – successes and challenges
 
Handlungsbasiertes Lernen als interdisziplinäre praxiserweiternde Strategie zur Verbesserung von Schmerzmanagement in der Notfallaufnahme
Improving the management of pain in ED – Using Action Learning Sets as an interdisciplinary practice development strategy
11:45 – 12:10
  Frau / Ms Weskamm,
Dipl.-Pflegewirtin (FH), Hebamme, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Referentin, Projektleiterin Kompetenzzentrum Familiengesundheitspflege, DBfK, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Dunne,
Irland / Ireland,

Sprache / Language: englisch / english

 

Mittag / Lunch

 

Akademische Bildung

Academic Education

 

Familie & Gemeinde

Family & Community

 
13.00 – 13.25
Die Bedeutung der klinischen Masterstudiengänge bei der Implementierung von Advanced Practice Nursing
The significance of clinical Masters programmes for the implementation of Advanced Practice Nursing.
 
Stabilität in der pflegerischen Langzeitversorgung: Pflegeexpert/innen mit fortgeschrittenen klinischen Kompetenzen machen es möglich
Clinical stability in long-term nursing care: requirements according to patients and relatives
13.00 – 13.25
  Frau / Ms Prof. Dr. Boldt,
Professorin für Pflegewissenschaft / Professor of Nursing Science, Hochschule München, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Prof. Dr. Bischofberger,
Studiengangsleitung MScN, Prorektorin, Kalaidos Fachhochschule Departement Gesundheit, Zürich Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

 
13.25 – 13:50
Kernkompetenzen der Pflegeexpertinnen APN (Advanced Practice Nurse=APN): Umsetzung in das Curriculum des Master of Science Studienganges der Schweizer Fachhochschulen Berner Fachhochschule (BFH), FHS St.Gallen Hochschule für Angewandte Wissenschaften und Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)
Core competencies of Nurse Specialists APN (Advanced Practice Nurses=APN): Implementation of the curriculum Masters of Science at Berner Fachhochschule (BFH), FHS St.Gallen Hochschule für Angewandte Wissenschaften und Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Switzerland.

Hofmann Power Point

    13.25 – 13:50
  Frau / Ms Prof. Hofmann Checchini,
Studiengangsleiterin MScN, Fachhochschule St. Gallen, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

  Herr / Mr Prof. Dr. Dorschner, Vorstandsmitglied des Katholischen Pflegeverbandes e.V., Professur für Theorie und Praxis der Pflege, Studiengangsleiter Master ANP und PCN, BRD / Germany

Sprache / Language: deutsch / german

 
13:50 – 14.15
ANP studieren und dann? Erste Praxiserfahrungen von AbsolventInnen im österreichischen Gesundheitswesen
What happens after studying ANP? Early experiences of newly graduated ANPs practicing in the Austrian health care system.
 
Vermeidung und Senkung von Hypertonie durch Community Health Nurses in der Primärversorgung
Prevention and decrease of hypertension through Community Health Nurses in primary care

Fischill Power Point

13:50 – 14.15
  Frau / Ms Prof. (FH) Mag.phil. Kriegl,
Studiengangsleiterin Advanced Nursing Practice und Departmentleitung Gesundheitswissenschaften, IMC Fachhochschule Krems, Österreich / Austria,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Fischill,
BScN, Linz, Österreich / Austria,

Sprache / Language: deutsch / german

 
14:15 – 14:40
Die Vorbereitung auf die zukünftigen Anforderungen im Gesundheitswesen benötigt ein Postmasterprogramm – Das Institut für Pflegewissenschaft in Basel präsentiert das Diploma of Advanced Studies (DAS) in Advanced Nursing Practice für ältere Personen und chronische Erkrankungen (ANP-plus)
Preparing to meet future healthcare needs: Diploma of Advanced Studies in Advanced Nursing Practice (Older Persons and Chronic Disease) (ANP-plus) – a new postmasters programme offered by the Institute of Nursing Science, Basel.
 
 
ProPASS – Ein neues Konzept für („pro“) den Übergang (the „pass“) von der Reha in die häusliche Versorgung bei Pflegebedürftigkeit
ProPASS – a new concept for („pro“) the transition (the „pass“) from rehabilitation into provision of care in the community

Menzel-Begemann Power Point

14:15 – 14:40
  Frau / Ms Henry,
Leiterin des Masterstudiengang, Clinical Education Lead, Institute of Nursing Science, University of Basel, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: englisch / english

  Frau / Ms Dr. Menzel-Begemann,
wissenschaftliche Mitarbeiterin AG Versorgungsforschung & Pflegewissenschaft,
Frau / Ms Prof. Dr. Schaeffer, Arbeitsgruppenleiterin und Inhaberin des Lehrstuhls für Versorgungsforschung & Pflegewissenschaft , Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

 

Kaffee / Coffee

 

Rollenentwicklung

Role Development

 

Notfall & Überwachung

Emergency & Intermediate

 
15.10 – 15.35
Einführung und Entwicklung von ANP-Rollen in einer Psychiatrischen Klinik in Deutschland
Implementation and development of APN roles at a psychiatric hospital in Germany
 
Ergebnisse der APN Profilentwicklung Critical Care (CC-APN)
APN – Critical Care (CC-APN) profile development findings
15.10 – 15.35
  Herr / Mr Kämmer,
Pflegeentwickler/ANP, Evangelisches Krankenhaus Bielefeld / Psychiatrische Klinik, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Lehrwaldt,
B.Sc., M.Sc., cand. Phd. Projektleiterin CC-APN Profil (DN APN & ANP e.V.)
Herr / Mr Wohlgehagen
M.Sc, Diplom Berufspädagoge
Frau / Ms Eder
B.Sc.
Herr / Mr Jentzsch
cand. Dipl. Pflegewirt(FH)
Mitglied der Akademischen Fachgesellschaft Critical Care APN
Member of Academic Association APN Critical Care BRD / Germany, Österreich / Austria

Sprache / Language: englisch / english

 
15.35 – 16.00
Die Arbeit, Rolle und Perspektiven einer Advanced Practice Psychiatric Nurses in den USA
The Work, Role, and Perspectives of a USA Advanced Practice Psychiatric Nurses
 
Bericht und strategischer Plan zur Erweiterung der Advanced Nurse Practitioner Dienstleistungen in den Notfallaufnahmen in Irland
Report and Strategic Plan to Enhance Advanced Nurse Practitioner Services in Emergency Care Networks in Ireland

Small Power Point

15.35 – 16.00
  Frau / Ms Taylor,
Psychiatric and Mental Health Nurse Practitioner, Colorado, USA,

Sprache / Language: englisch / english

  Frau / Ms Small,
Emergency Department, St James’s Hospital Irland / Ireland,

Sprache / Language: englisch / english

 
16.00 – 16.25
Ergebnisse der APN Profilentwicklung Mental Health Care (MHC-APN)
APN Mental Health Care (MHC-APN) profile development findings

Gantschnig & Ullmann Power Point

 
Die Perspektiven für Advanced Practice Nurses auf Intermediate Care Stationen
Prospects for Advanced Practice Nurses working on Intermediate Care Units

Stemmler Power Point

16.00 – 16.25
  Herr / Mr Mag. Gantschnig,
Pflegeexperte,
Herr / Mr Ullmann,
Pflegeexperte APN,
Frau / Ms Thissen,
M.Sc.
Frau / Ms Ullmann,
cand. Diplom Pflegewirtin
Herr / Mr Nöstlinger,Frau / Ms Manuela Grieser KozelProjektteam & Akademische Fachgesellschaft Mental Health Care APN (DN APN & ANP e.V.), Schweiz / Switzerland / Deutschland / Germany

Sprache / Language: deutsch / german

  Herr / Mr Stemmler,
M.A., B.Sc., Fulda, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

 
16.25 – 16.50
Die Rolle einer Advanced Practise Nurse (APN) am Beispiel der Versorgung der weiblichen Brust
The role of the Advanced Practice Nurse (APN) in the care of the female breast
 
Advanced Practice Nurse mit erweiterten Kompetenzen in geriatrischer Notfallpflege – ein Fallbeispiel
Advanced Practice Nurses with expanded competencies in geriatric emergency care – a case study.

Gassmann Power Point

16.25 – 16.50
  Frau / Ms Weißbach,
IBCLC/BCN, Klinikum Ingolstadt, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Gassmann,
BScN, cand. MScN, Fachhochschule St. Gallen, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

 

Pause

 

Advanced Practice Nursing
TALK

 

APN Praxis

APN Practice

 
17.05 – 18.00

Anforderungen an hochqualifizierte Pflege (ANP) aus Sicht der Praxis, des Management und der Bildung

Practice, Management and educational requirements for highly qualified nursing (ANP) – a practice perspective

Moderator

Herr / Mr Ullmann, M.Sc., Diplom Pflegewirt, Pflegeexperte Advanced Practice Nurse, BRD / Germany, Schweiz / Switzerland

Teilnehmer

Frau / Ms Prof. Dr. phil. Schwerdt, Leiterin Masterstudiengang Pflege – Advanced Practice Nursing, BRD / Germany

Frau / Ms Lemke, Pflegedirektorin, Bundesverband Pflegemangement, BRD / Germany,

Frau / Ms Prof. Dr. Mahrer-Imhof, Professorin für familienzentrierte Pflege, Leiterin Master of Science in Pflege, Schweiz / Switzerland

Frau / Ms Prof. (FH) Mag.phil. Kriegl,
Studiengangsleiterin Advanced Nursing Practice, Österreich / Austria

Herr / Mr Dr. med. Maier
Chefarzt Allgemeinpsychiatrie, Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie mit den klinischen Schwerpunkten allgemeine Psychiatrie, Sozialpsychiatrie, biologische und verhaltenstherapeutische Behandlung affektiver Störungen und Psychosen, Schweiz / Switzerland

Herr / Mr Müller, Präsident der Konferenz der Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren, Schweiz / Switzerland

Frau / Ms Schlüer, M.Sc.N., Pflegeexpertin Advanced Practice Nurse, Schweiz / Switzerland

Frau / Ms Lehrwaldt, B.Sc., M.Sc., cand. Phd. Projektleiterin CC-APN Profil (DN APN & ANP e.V.), BRD / Germany,

Herr / Mr Prof. Dr. Dorschner, Vorstandsmitglied des Katholischen Pflegeverbandes e.V., Professur für Theorie und Praxis der Pflege, Studiengangsleiter Master ANP und PCN, BRD / Germany

Frau / Ms Monika Skibicki, Vorsitzende des Vorsitzende der Nationalen Konferenz zur Errichtung von Pflegekammern & Förderverein zur Errichtung einer Pflegekammer in Niedersachsen e. V., BRD / Germany

Sprache / Language: deutsch / german

 
Forensische körperliche Untersuchung nach sexueller Gewalt oder Vergewaltigung – Patientenberichte zur Behandlung in einer speziellen Einheit
Patients‘ experiences of attending a Sexual Assault Treatment Unit for forensic clinical examination following sexual assault or rape
17.05 – 17.25
    Frau / Ms Walsh,
Clinical Nurse Specialist (Sexual Assault Forensic Examiner), Rotunda Hospital, Irland / Ireland,

Sprache / Language: englisch / english

 
   
Advanced Practice Nursing in der Notfallaufnahme – ein irischer Erfahrungsbericht
Advanced Practice Nursing in Emergency Nursing – The Irish Experience

Lockwood & Brennan Power Point

17.25 – 17.50
    Frau / Ms Lockwood,
Registered Advanced Nurse Practitioner (Emergency) Paediatric and Adults, Waterford Regional Hospital, Emergency Department, Frau / Ms Brennan
Registered Advanced Nurse Practitioner, Irland / Ireland,

Sprache / Language: englisch / english

 
     
Ambulante, häusliche Fallbegleitung stammzelltransplantierter Patienten
Provision of care to stem cell transplanted patients in out-patient, community settings
17.50 – 18.15
    Frau / Ms Heinz,
Teamleitung KMT-Station 4A, Insitution Kllinik I für Innere Medizin, Uniklinik Köln, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

 

Abschluss 1. Kongresstag

Completion

Samstag / Saturday 28.September / 28th September 2013

Audimax (Saal / Hall 1 & 2)

8.00 – 9.00
Registrierung
Registration

 

9.00 – 9.15
1. Innovationspreis „Advanced Practice Nursing & Advanced Nursing Practice“
1st Innovation award „Advanced Practice Nursing & Advanced Nursing Practice“
 

Deutsches Netzwerk APN & ANP e.V.
wissenschaftlicher Beirat: Frau / Ms Prof. Dr. Schwerdt, Frau / Ms Prof. Dr. Mahrer-Imhof, Frau / Ms Prof. Mag. Kriegl, Herr / Mr Prof. Dr. Keogh, Herr / Mr Prof. Dr. Dorschner, Herr / Mr Dr. Schwendimann
Vorstand: Herr / Mr Ullmann, M.Sc., Frau / Ms Thissen, cand. M.Sc., Frau / Ms Lehwaldt, M.Sc.N. Frau / Ms Ullmann, cand. Diplom Pflegewirtin

Sprache / Language: deutsch / german / englisch / english

9.15 – 9.40
„Advanced Practice Nurses- ein Muss für die integrierte Versorgung“
„Advanced Practice Nurses – A necessity for integrated care“
  Frau / Ms Prof. Dr. Mahrer-Imhof,
Professorin für familienzentrierte Pflege, Leiterin Master of Science in Pflege, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Schweizerischer Verein für Pflegewissenschaften (VfP), Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

9:40 – 10:05
Was ist mit der „Pflege“ in Advanced Practice Nursing passiert?
What happened to the ’nursing‘ in Advanced Practice Nursing?
  Herr / Mr Alastair,
M.Sc., Advanced Clinical Nursing Practice, B.Sc (Hons), Education Studies (Nursing), Diploma, Professional Studies in Nursing, Certificate, Accident and Emergency Nursing (ENB 199), Senior Lecturer in Emergency and Advancing Practice, Nursing and Health Studies, Faculty of Health and Life Siences Coventry University, UK,

Sprache / Language: englisch / english

Kaffee / Coffee

 

Saal 1

Vorsitz / Chair

Frau / Ms D. Lehwaldt

RGN RNT NFESC, cand. PhD, MScN

Internationale Koordinatorin
Deutschen Netzwerkes
APN & ANP e.V.

International Coordinator
German Network
APN & ANP e.V.

 

 

Saal 2

Vorsitz / Chair

Herr / Mr J. Wohlgehagen

M.Sc., Diplom Berufspädagoge

Mitglied der Akademischen Fachgesellschaft Critical Care des
Deutschen Netzwerkes
APN & ANP e.V.

Member of Professional Society
Critical Care of German Network
APN & ANP e.V.

 

Praxismodelle

Practice Models

 

Beratung

Consultation

10.30 – 10.55
Übertragung von Heilkunde in Modellvorhaben gem. § 63 Abs. 3c SGB V – Was Pflegende können und dürfen wollen
Practice models for § 63 Abs. 3c SGB V – What nurses are able, allowed and want to do.
 
Jugendliche Asthmatiker unterstützen jugendliche Asthmatiker – Entwicklung eines durch ANPs geleiteten Trainingsprogramm für Peers
Adolescent asthmatics support adolescent asthmatics – Development of an APN-led training programme for peers
10.30 – 10.55
  Herr / Mr Prof. Dr. Wessels,
Prodekan der Fakultät für Gesundheits- und Wirtschaftswissenschaften, Mathias Hochschule Rheine, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Baldegger,
Dozentin, Studentin MSc, St. Gallen, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

 
10.55 – 11.20
Ein Praxismodell erweiterter Pflegeaufgaben im Krankenhaus
A practice model for expanded nursing in hospitals
 
Programme für die Stärkung der Patientenedukation bei Männern mit Prostatakrebs – ein neues Einsatzfeld für Advanced Practice Nurses im deutschsprachigen Raum
Empowering patient education programmes for men with prostate cancer – a new field for Advanced Practice Nurses in German speaking areas

Geese Power Point

10.55 – 11.20
  Herr / Mr Prof. Dr. Stratmeyer,
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Geese,
MScN, Wissenschaftliche Mitarbeiterin & Pflegefachfrau, Inselspital Bern, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

 
11:20 – 11:45
Die Vorteile einer erweiterten Pflegepraxis am Klinikum Ingolstadt
The benefits of extended nursing practice at Ingolstadt Hospital
 
Die Blase in den Griff bekommen ist Arbeit – Erfolgreiches Therapiemanagement nach Zystektomie und Neoblase
Training the bladder is work – successful management after cystectomy and neobladder
11:20 – 11:45
  Frau / Ms Hohdorf,
M.Sc., Stabstelle zur Pflegedirektion, Klinikum Ingolstadt, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Willener,
Pflegeexpertin MScN, Bern, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

 
11:45 – 12:10
Personal Recovery: Welchen Beitrag können Fachpersonen leisten
Personal recovery – how can specialists contribute
 
Sexuelle Aspekte mit Pflegenden diskutieren? – Eine Perspektive von Menschen mit Herzinsuffizienz
Discussing sexuality with nurses? – a perspective from people with heart failure
11:45 – 12:10
  Herr / Mr Zuaboni,
M.Sc., RN, Höfa II, Privatklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Klinik Sanatorium Kilchberg, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Kolbe,
wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachhochschule St. Gallen, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

 

Mittag / Lunch

 

Hightech & Bildung

Hightech & Education

 

Spezifische Assessments

Specific Sssessments

 
13.00 – 13.25
Hightech – High Touch – High Age? – Bedürfnisse von älteren Pflegefachkräften auf Intensivstationen im Hinblick auf Maßnahmen zur Personalentwicklung
Hightech – High Touch – High Age? Older critical care nurses‘ needs regarding measures for staff development
 
Begegnungen auf Augenhöhe – ANP und die Phänomenologisch-biographische Diagnostik in der Pflege von Menschen mit Demenz
Encounters on par – ANP and phenomenological-biographic diagnostic in the care of people with dementia
13.00 – 13.25
  Frau / Ms Schäfer,
Mannheim, BRD / Germany,Sprache / Language: deutsch / german
  Herr / Mr Dr. Beer,
Dozent, Fachhochschule St. Gallen, Schweiz / Switzerland,Sprache / Language: deutsch / german
 
13.25 – 13:50
Mediencoaches für das Berufsfeld Pflege. Entwicklung, Erprobung und Etablierung eines Qualifizierungskonzeptes (MeCoPflege)
Media Coaches for nursing. The development, pilot and implementation of a new training concept (MeCoPflege)
 
 
13.25 – 13:50
  Frau / Ms Greiner,
Wissenschaftliche Mitarbeiterin,
Frau / Ms Prof. Dr. Darmann-Finck, Professorin im Lehramtsstudiengang Pflegewissenschaft
Institut für Public Health und Pflegeforschung, Universität Bremen, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

     
13:50 – 14.15
Reflexive Könnerschaft – Ein salutogenetisch orientiertes Bildungskonzept in der kirchlichen Gemeindearbeit (Entwicklungsprojekt)
Reflexive ability – an educational model in church-led community work (project development)
 
Einführung und Evaluierung eines Programmes zur jährlichen Überprüfung der Haut für die medizinisch unterversorgte Bevölkerung
Implementation and Evaluation of an Annual Skin Screening Programme for the Medically Underserved Population

DeKoninck Power Point

13:50 – 14.15
  Frau / Ms Dr. phil. Böhnke,
freiberufliche Lehre und Forschung, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms DeKoninck,
DNP, MSN, FNP-BC, Assistant Professor, Indiana Wesleyan University, Doctoral Student at Vanderbilt University, Family Nurse Practitioner, USA,

Sprache / Language: englisch / english

 
14:15 – 14:40
APN Entwicklung der Leiterinrolle: ihr Pass wird benoetigt
APN Leadership Development : Passport Required
 
Die Einschätzung eines Delirs bei intensivpflichtigen Patienten und die Auswirkung auf die anschließende pharmakologische Behandlung – Ein Audit der aktuellen Praxis
Delirium assessment in critically ill patients and the impact on subsequent pharmacological treatments – an audit of current practice.
14:15 – 14:40
  Frau / Ms Lillian G. Maas,
Nursing Faculty Member and International Coordinator, Master in Advanced Nursing Practice (MANP), Rotterdam University of Applied Sciences, Niederlande / Netherlands

Sprache / Language: englisch / english

  Frau / Ms Krotsetis,
MSc in critical care, Fachkrankenschwester für Intensivpflege, Praxisanleiterin, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

 

Kaffee / Coffee

 

Herz-Kreislauf

 

Alter & Sterben & Tod

dying and death

 
15.10 – 15.35
Die Rolle der ANP in der Herz-Thoraxchirurgie und die Entwicklung einer ambulanten Klinik für post-operative Patienten – 2000 bis 2013.
The developing role of the Cardiothoracic Advanced Nurse Practitioner and a drop in outpatient review clinic for post-operative patients – 2000 to 2013
 
SAPV im ländlichen Raum – Chancen und Grenzen der Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen
SAPV in rural areas – opportunities and limits of the care of critically ill and dying people
15.10 – 15.35
  Frau / Ms Lodge,
RGN RANP, Advanced Nurse Practitioner Cardiothoracic Surgery, St. James’s Hospital Dublin, Irland / Ireland,

Sprache / Language: englisch / english

  Frau / Ms Prof. Dr. Flieder,
Evangelische Hochschule Darmstadt, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

 
15.35 – 16.00
Effektivität und Effizienz von Advanced Practice Nurses (APN) bei Patienten mit Herzinsuffizienz.
Effectivity and efficiency of Advanced Practice Nurses (APN) in the provision of care for patients with heart failure

Bohner Power Point

 
Erste Erfahrungen zum lösungsfokussierten Arbeiten eines Advanced Nursing Practice Teams in der Pädiatrischen Palliative Care
Solution focussed practice of Advanced Nursing Practice teams in paediatric palliative care – first experiences

Wieland Power Point

15.35 – 16.00
  Frau / Ms Bohner,
BScN cand. MScN, Projektmitarbeiterin Intensivmedizin, Zürich, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

  Frau / Ms Wieland,
MScN, Pflegeexpertin APN,
Kinderspital Zürich, Schweiz / Switzerland,

Sprache / Language: deutsch / german

 
16.00 – 16.25
Transition to ANP in Austria
Űbergang zu ANP in Österreich
 
Eine Analyse der Arbeitsbewältigungsfähigkeit bei diplomierten Pflegepersonen in der Altersgruppe über 50 Jahren
An analysis of the work ability index dealing with professional caregivers in the age group over 50 years
16.00 – 16.25
  Frau / Ms Eder,
B.Sc., Casemanagerin, Rappoltenkirchen, Österreich / Austria,

Sprache / Language: deutsch / german

  Herr / Mr Nöstlinger,
IMC-FH-Krems – Gesundheitswissenschaften, Österreich / Austria,

 Sprache / Language: deutsch / german

 
     
Der Umgang mit Sterbenden aus Sicht von Auszubildenden
Trainees‘ perspectives on end of life care
16.25 – 16.50
      Frau / Ms Ohlrogge,
M.A. Pflegewissenschaft, BRD / Germany,

Sprache / Language: deutsch / german

 

Abschluss Kongress

Completion

 

 

 

 

 

 

http://www.dnapn.de/wp-content/uploads/2013/10/Gassmann-Power-Point.pdf

Be Sociable, Share!
  • email
  • Twitter
  • Facebook
  • StumbleUpon
  • LinkedIn
  • More