RUNDER TISCH – THINK TANK – APN & MANAGEMENT

Okt 16th, 2017 | By | Category: Informationen des Netzwerkes, News

Am 23. Juni 2017 hat zum ersten Mal der Runde Tisch gemeinsam von Vorständen der Organisationen Deutsches Netzwerk APN & ANP g.e.V. und Bundesverband Pflegemanagement Sektion Berlin am Placa Hotel in Berlin stattgefunden. Die Teilnehmenden reisten aus verschieden Orten von Deutschland, der Schweiz und Irland an, um sich aktiv an der Sitzung zu beteiligen.

Im Rahmen eines dreiteiligen Think Thank (innovative Denkfabrik) wurde zu Beginn das Modell Advanced Practice Nursing durch Herrn Peter Ullmann, Präsident des DN APN & ANP g.e.V. und das Advanced Nursing Practice Handlungsfeld Delirmanagement durch Frau Sonja Freyer, Präsidentin der Akademischen Fachgesellschaft APN Mental Health Care vorgestellt und diskutiert. Die notwendige spezifische Bildung auf Masterniveau referierte Frau Prof. Ruth Schwerdt, Leiterin des Masterstudiums an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt am Main) sowie Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirates des DN APN & ANP g.e.V. Es wurde deutlich, dass hierdurch eine innovative und qualitativ-hochwertige Patientenversorgung vorangetrieben wird.

Frau Britta Schulze, Vorsitzende des Bundesverbandes Pflegemanagement e.V. der Sektion Berlin, stellte die aktuellen Aktivitäten ihres Verbandes vor. Derzeit stehen die politischen Bemühungen für die Einrichtung einer Pflegekammer an oberster Priorität.

Im ersten Teil des Treffens konnte bereits festgestellt werden, dass sich beide Organisationen gegenseitig in ihren Schwerpunktthemen unterstützen und ergänzen könnten. Während sich das Deutsche Netzwerk APN & ANP g.e.V. vorrangig auf die inhaltlichen Entwicklungen konzentriert, liege der Schwerpunkt des Bundesverbandes Pflegemanagement e.V. insbesondere auf der politischen Einflussnahme.

Nachdem die gemeinsamen Grundlagen des Verstehens und des gegenseitigen Verständnisses gelegt waren, erfolgten im zweiten Teil erste Überlegungen für die Zusammenarbeit in der Entwicklung und Implementierung von APN, ANP und APNs. Frau Daniela Lehwaldt, internationale Koordinatorin des DN APN & ANP g.e.V. referierte hierzu die aktuellen internationalen Entwicklungen und Tendenzen. Im Austausch zwischen den APNs und Pflegemanager /-innen wurden die derzeitigen anhaltenden Herausforderungen des Personalmangels, der finanziell knapperen Ressourcen und der teilweise eingeschränkten Einflussnahme auf institutioneller Ebene auf Entscheidungs- und Entwicklungsmöglichkeiten sensibilisiert. So wurde festgestellt, dass sich in Folge vorrangig mit dem Alltagsgeschäft beschäftigt wird und nur begrenzt zeitliche Ressourcen und Möglichkeiten für neuere Entwicklungen in der Patientenversorgung zur Verfügung stehen.

Die Kolleginnen und Kollegen des Bundesverbandes Management e.V. Sektion Berlin betonten, dass Sie aufgeschlossen gegenüber der neuen Entwicklung in Bezug auf die Implementierung der akademischen Praxis in der Patientenversorgung seien. Auch könne man sich gut vorstellen, dass es sich lohne in einigen Bereichen / Handlungsfeldern, eine Advanced Practice Nurse einzusetzen. Beide Organisationen waren sich einig, dass eine Pflegekammer hierfür eine zentrale Rolle übernehmen könne. Im Ergebnis der Diskussion standen die Überlegungen ein gemeinsames Positionspapier zu verfassen, welches die Rahmenbedingungen für die Implementierung von APN, ANP und APNs an sich und für sich klar definiere.

Der dritte Teil des Think Tank widmete sich der Vorbereitung der Podiumsdiskussion auf dem 4. APN und ANP Kongress in Freiburg am 7. und 8. September 2017. Im Zentrum standen hierbei mögliche Fragen aus den Perspektiven Praxis, Management, Bildung und Forschung im Zusammenhang mit der Entwicklung und Implementierung von APN, ANP und APNs. Bereits kurz nach dem Treffen wurde vereinbart, dass Herr Peter Bechtel, Vorsitzender des Bundverbandes Pflegemanagement e.V. an der Podiumsdiskussion teilnehmen wird.

Beide Organisationen vereinbarten ein weiteres Treffen im Jahr 2018, um die Zusammenarbeit zu konsolidieren und zu intensivieren.

Be Sociable, Share!
  • email
  • Twitter
  • Facebook
  • StumbleUpon
  • LinkedIn
  • More

Comments are closed.